Pages

Mittwoch, 23. Dezember 2015

[Rezension] Ein kleiner Funken Hoffnung



Autorin: Sarah Saxx


Taschenbuch


105 Seiten


Preis: 5,99 €


Hier kaufen



Klappentext:

Langsam, aber sicher begräbt Sophie ihre Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft mit ihrem Freund Fabian. Seit er sich selbstständig gemacht hat, stellt er die Arbeit über alles – auch über Sophie. Als sie dann auch noch hinter sein großes Geheimnis kommt, steht Sophie vor einer folgenschweren Entscheidung. Und das alles kurz vor Weihnachten.

Meine Meinung:

Ich hatte an das Buch nicht viele Erwartungen, eigentlich wollte ich nur eine nette Geschichte für die Weihnachtszeit. Leider habe ich die nicht wirklich bekommen.
Schon mit den Charakteren fing es an! Es ist jetzt nicht so das sie unsympathisch waren oder so, aber ich konnte einfach zu niemanden eine emotionale Bindung aufbauen. Auch nicht zur Protagonistin Sophie, was wohl einfach am Schreibstil der Autorin liegt. Abgesehen von den Emotionen, mag ich ihren Schreibstil aber. Das Buch lies sich schnell weg lesen. Obwohl ich sagen muss, dass mir auch hier das fesselnde fehlte, ich war nicht so motiviert weiter zu lesen.

Die Geschichte an sich war zwar ganz okay, aber auch nicht so überwältigend. Mir hat für eine weihnachtliche Geschichte einfach der Witz gefehlt. Allgemein erwarte ich von einem Weihnachtsbuch, dass es gute Laune und Vorfreude auf Weihnachten macht. Vielleicht hätte Sarah Saxx die Handlungen einfach nicht zur Weihnachtszeit passieren lassen sollen. Bei mir hat es ein bisschen die Stimmung gedrückt.

Fazit:

Alles in allem, eine ganz unterhaltsame Geschichte, die sich zwar schnell weg lesen lässt, aber nicht so meinen Geschmack getroffen hat. Außerdem meiner Meinung nach nicht so passend für die Weihnachtszeit ist.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen