Pages

Montag, 30. Mai 2016

[Rezension] Verliebt im Mr. Daniels


Autorin: Brittainy C. Cherry


Verlag: Egmont LYX


Taschenbuch


374 Seiten


Preis: 9,99 €


Hier kaufen



Klappentext:

Unsere Liebe verboten zu nennen ist einfach. Einfacher, als zu erkennen, dass wir vom ersten Moment an Seelenverwandte waren. Ich denke, wir sind beides: verbotene Seelenverwandte. 
Ich hatte nicht vor, mich in ihn zu verlieben, als ich nach Wisconsin kam. Ich hatte weder geplant, in Joes Bar zu stolpern, noch mich Hals über Kopf in Daniels Musik zu verlieren. Ich hatte ja keine Ahnung, dass allein seine Stimme all meine Sorgen wenigstens für einen kurzen Moment vertreiben könnte. Ich wusste nicht, dass sich so das Glück anfühlt. 
Unsere Liebe war mehr als nur Leidenschaft. Es ging um Familie. Um Verlust. Um das Gefühl, wieder lebendig zu sein. Unsere Liebe war verrückt und schmerzhaft. Sie bestand aus Lachen und Weinen. 
Sie war wie wir. Und allein deshalb werde ich es niemals bereuen, dass ich mich in meinen Lehrer Mr Daniels verliebt habe!

Meine Meinung:

Mich hat überrascht, dass das Buch so viele ernste Themen aufgreift und nicht nur bei der Schüler-Lehrer-Beziehung bleibt. Das Thema Tod hat nämlich einen viel größeren Teil der Geschichte ausgemacht, sodass die Schüler-Lehrer-Beziehung eher in den Hintergrund gerückt ist, aber trotzdem präsent blieb.
Manchmal war es mir schon zu viel Tod, denn irgendwann zieht einen dass doch mit runter. Doch an sich wurde dieses Thema gut besprochen und sehr ehrlich. Vielleicht wirkte deshalb auf einige die Geschichte sehr depressiv, weil nichts wirklich verschönert wurde. Denn wenn jemandem so viele Menschen sterben wie den beiden Protagonisten Ashlyn und Daniel, sind diese vielen Gedanken über den Tod meiner Meinung nach normal und man darf dann ruhig mal etwas depressiv sein.

Was mich eher öfters gestört hat, war dass es zwischendurch für meinen Geschmack etwas zu kitschig war. So einige Sätze waren mir einfach zu viel und ich mag eigentlich auch ein bisschen Kitsch. 

Ansonsten war das Buch oft sehr traurig, was natürlich auch wieder am Thema liegt. Bei mir liefen sogar zweimal die Tränen, da es so schön und traurig zu gleich geschrieben war, dass ich gar nicht anders konnte.

Cover:

Das Cover ist zwar ganz süß, aber auch etwas langweilig. Ein Bild von einem Mädchen auf einer Wiese gab es schon so oft und bei dem Thema hätte man sich wirklich was Besseres einfallen lassen können. Außerdem finde ich das die Schriftart im Titel, nicht zu der Schriftart, in der der Name der Autorin geschrieben ist, passt.

Lieblings Charakter:

Ryan war auf jeden Fall mein Lieblings Charakter. Er versprüht immer gute Laune, obwohl er eigentlich genug Grund hat, nicht so gut drauf zu sein. Dazu verteilt er noch so viel Liebe an seine Mitmenschen, dass man ihn einfach lieben muss.

Fazit:

Ein sehr trauriges, aber auch schönes Buch. Man sollte es jedoch nur lesen wenn man gerade viel Trauer vertragen kann. 
Mich hat die Geschichte auch das ein oder andere Mal sehr zum Nachdenken bewegt.

Danke an Egmont Lyx für das Rezensionsexemplar. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen