Pages

Mittwoch, 20. Juli 2016

[Rezension] Dark Love - Dich darf ich nicht finden


Autorin: Estelle Maskame


Verlag: Heyne


Ebook


464 Seiten


Preis: 8,99 €


Hier kaufe
n



Klappentext:


Vor genau dreihundertneunundfünzig Tagen hat Eden ihn zuletzt gesehen – ihren Stiefbruder Tyler. Den Jungen, den sie heimlich liebt. Den sie aber eigentlich nicht lieben darf, weil ihre Familie strikt dagegen ist. Doch nun endlich werden sie einen herrlichen Sommer gemeinsam verbringen: in New York, der Stadt, die nie schläft. Mit tausend Schmetterlingen im Bauch kommt Eden am Flughafen an, und als sie in Tylers smaragdgrüne Augen blickt, ist es auch schon um sie geschehen. Gemeinsam streifen sie durch den Big Apple, und es wird immer klarer, dass die beiden nicht voneinander losgekommen sind. Werden sie ihren verbotenen Gefühlen widerstehen können?


Meine Meinung:

Nach dem spannenden Ende des 1. Teils musste ich natürlich sofort wissen wie es weiter geht und habe sofort zum folge Band gegriffen, in dem es dann auch nahtlos weiterging.

Wie auch schon sein Vorgänger, lies sich dieser Teil sehr flüssig und schnell lesen, was natürlich am leichten Schreibstil von Estelle Maskame liegt.

Dieses Mal spielte das ganze nicht in Los Angeles, sondern in New York, wo Eden Tyler besucht. Die Kulisse von New York fand ich total beeindruckend und interessant, sodass das Buch bei mir den Wunsch geweckt hat New York selbst zu sehen. Am Liebsten würde ich mich sofort in einen Flieger setzen.

Auch wenn in diesem Teil, das Gefühlschaos noch größer ist und ich richtig mit Eden mitfühlen konnte, hat mir irgendetwas gefehlt. Ich bin mir nicht sicher ob es die Gefahr ist erwischt zu werden, die fehlt, da sie in einer fremden Stadt sind oder etwas ganz anderes. Ich habe lange darüber gegrübelt, was fehlte, aber bin einfach nicht drauf gekommen, es ist auch einfach so ein Gefühl von mir.

Cover:

Wieder ein sehr gelungenes Cover. Nicht ganz so gut gefällt mir allerdings, dass das Gesicht des Mädchens was Eden darstellen soll, dieses Mal mehr zu sehen ist. Ich fand es gerade gut das die Sonnenbrille ihr Gesicht so verdeckt hat, dass man es nur erahnen konnte. Meiner Meinung nach, hätte man im zweiten Bild wieder nur Tyler alleine zeigen sollen.

Lieblings Charakter:

Emily! Sie ist eine gute Freundin von Tyler, die eine ähnlich schlimme Vergangenheit wie er hat und trotzdem ein so süßes und liebes Mädchen ist. Obwohl sie sehr sensibel ist, verzeiht sie Eden für ihre unfreundliche Art beim ersten Treffen. Sowas nenne ich mal einen starken und liebevollen Charakter. 

Fazit:

Die Geschichte ist ein einziges Gefühlschaos und das in Kombination mit der Wahnsinns Stadt New York... einfach fantastisch. 

Kommentare:

  1. Hey! Echt coole Rezi. Hab das Buch auch gelesen. Meine Rezension folgt auch demnächst. Aber ich kann verstehen was dir gefallen hat und was nicht. Würde mich sogar als Reisepartnerin anbieten. :-)
    glg Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      das hört sich gut an. :) Dann nichts wie los nach New York. ;)
      Liebe Grüße, Paula

      Löschen