Pages

Donnerstag, 21. Juli 2016

[Rezension] To all the boys I've loved before

To all the boys I’ve loved before

Autorin: Jenny Han


Verlag: Hanser


Taschenbuch


352 Seiten


Preis: 16 €


Hier kaufe
n



Klappentext:

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …

Meine Meinung:

Ich habe mich riesig darauf gefreut dieses Buch zu lesen, da mich das Cover, der Klappentext und die Leseprobe sowas von überzeugt hatten. Doch dann kam die Ernüchterung: Die ersten ca. 90 Seiten waren relativ unspektakulär und langweilig. Man könnte sagen, eine viel zu lang geratene Einleitung, in der nur wenig Aufregendes passiert. Nachdem ich aber mit den besagten 90 Seiten durch war, wendete sich das Blatt und die Geschichte ging steil bergauf. 

Jetzt denkt man vielleicht ich wäre anfangs unmotiviert gewesen zu lesen, doch das stimmt nicht ganz. Denn der schöne und leichte Schreibstil von Jenny Han hat mich immer wieder zum Buch greifen lassen. Dazu kam noch das die Kapitel angenehm kurz sind, sodass sich die Geschichte schnell  und entspant lesen lies.

Wie schon angedeutet, war ich von Anfang an von der Idee, das Lara Jeans Abschieds-Liebesbriefe plötzlich wie aus Zauberhand abgeschickt werden, total begeistert. Natürlich hatte ich daher auch eine grobe Idee im Kopf, was so passieren könnte, doch diese Vorstellung traf kaum zu und es kam alles anders als erwartet.

Im Buch wurde immer wieder ein bestimmtes Thema angerissen, über das ich so genau noch nichts gelesen habe, was ich aber richtig gut fand. Und zwar, wie sich viele Mädchen die Liebe vorstellen und wie sie wirklich ist. Viele Mädchen gucken im frühen Alter schon Liebesfilme oder Filme, die in die Richtung gehen, und habe daher eine Vorstellung wie eine Beziehung verläuft. Meist hält diese Fantasy bei schüchternen Mädchen länger an, da diese weniger auf Jungs zu gehen und sich lieber alles in ihren Köpfen selbst ausmalen. Genau diese Mädchen sind dann meist irritiert oder enttäuscht wenn sie mit der Realität in Berührung kommen. So ein Mädchen ist auch Lara Jean.

Zum Schluss muss ich mich noch über zwei Punkte mehr oder weniger aufregen. Auf der einen Seite über den Namen der Protagonistin. Lara Jean lässt sich nicht nur nervig lesen, sondern hört sich auch richtig blöd beim Aussprechen an, doch über so eine Kleinigkeit kann ich zum Glück leicht hinweg sehen.
Auf der anderen Seite hat mich (und macht es immer noch) das etwas offene Ende wahnsinnig gemacht, denn ich will unbedingt wissen wie es weiter geht. Doch bis der 2. Teil erscheint werde ich wohl noch einige Zeit warten müssen, deshalb überlege ich sogar schon ihn auf Englisch zu lesen.

Cover: 

Ein süßes und verspieltes Cover, das perfekt passt, da ich genau mit diesen Worten auch den Charakter von Lara Jean beschreiben würde. Das abgebildete Mädchen trifft auch genau meine Vorstellung von ihr.


Lieblings Charakter:

Kitty, Lara Jeans kleine Schwester. Sie ist gerade mal neun Jahre alt, aber schlagfertig wie eine 18-jährige. Außerdem macht sie wirklich tolle Sachen für ihre Schwestern, gibt nicht auf wenn sie ein Ziel verfolgt und ist anderen Menschen gegenüber ganz offen, ohne Vorurteile.

Fazit:

Eine etwas andere, aber wunderschöne Liebesgeschichte, die mich total in ihren Bann gezogen hat. Gerne würde ich mal einen Tag in Lara Jeans Familie verbringen, da sie so sympathisch sind. Doch jetzt warte ich erstmal gespannt auf den zweiten Band und hoffe ich muss nicht zu lange warten.

Danke an Hanser und Vorablesen für das Rezensionsexemplar. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen