Pages

Montag, 23. Januar 2017

[Rezension] Famous in Love


Autorin: Rebecca Serle


Verlag: Carlsen


Taschenbuch


320 Seiten


Preis: 11,99 €


Hier kaufe
n



Klappentext:

Paige Townsen ist ein ganz gewöhnliches Mädchen. Dann ergattert sie die Hauptrolle in einer Filmtrilogie und plötzlich kennt jeder ihren Namen. Doch zwischen einer Highschool-Bühne und einem Hollywood-Projekt liegt ein himmelweiter Unterschied. Die Presse dichtet Paige sofort eine Beziehung mit ihrem Filmpartner Rayner Devon an. Und als Bad-Boy Jordan Wilder auftaucht, ist die Dreiecksbeziehung perfekt, sowohl vor als auch hinter der Kamera. Paige muss herausfinden, wer sie ist und was sie will – während der Rest der Welt ihr dabei zuschaut.

Meine Meinung:

Der Einstieg in die Geschichte ging mir irgendwie viel zu schnell. Ich hatte mich nicht mal richtig zurecht gefunden und plötzlich war ich schon mittendrin, sodass mir das Alles etwas unrealistisch vor kam. 
Auch der Schreibstil der Autorin war für mich ziemlich gewöhnungsbedürftig, doch mit der Zeit habe ich mich so gut daran gewöhnt, dass ich ihn gar nicht mehr sonderbar fand, sondern völlig normal.

Vor allem in der ersten Hälfte des Buches war ich mir immer wieder unsicher, was ich von Rayner halten soll. Er wurde zwar immer als total charmant und nett dargestellt, aber irgendwie war ich immer sehr skeptisch ihm gegenüber und mochte ihn nicht so hundertprozentig. Da ist einmal diese liebe Art gegenüber Paige, aber dann wirkte er auch oft ziemlich arrogant und abgehoben, was ich ziemlich nervig fand.

Als dann im Laufe des Buches auch Jordan auftauchte, war die Dreiecksbeziehung perfekt. Auf diese habe ich mich im Buch mit am meisten gefreut, denn so ein Gefühlschaos vor laufenden Kameras, hat für mich den Reiz des Buches ausgemacht. Allerdings konnte mich auch dieser Punkt nicht richtig überzeugen, denn um richtig Spannung rein zu bringen, hätte noch viel mehr an Eifersucht, Betrug und Streit vorkommen müssen.

Trotzdem war die Geschichte interessant und konnte mich gut unterhalten, auch wenn sie sehr viele Schwachpunkte hatte. Man muss sich einfach von vorne herein auf eine klassische und klischeehafte Liebesgeschichte im Blitzlichtgewitter einstellen und darf nicht allzu viele überraschende Ereignisse erwarten, dann kann einem das Buch sicherlich ein paar schöne Lesestunden bringen.

Cover:

Das Bild auf dem Cover gefällt mir ausgesprochen gut und es passt auch super zum Inhalt des Buches. Allerdings habe ich so meine Probleme mit der Titelschrift. Sie macht das ganze Cover gleich automatisch kindlicher in meinen Augen, was aber auch ok ist, da die Zielgruppe wahrscheinlich auch etwas jünger ist.

Fazit:

Eine interessante Geschichte, welche viele Schwächen aufweist und meine Erwartungen nicht erfüllen konnte. Denn es war mir einfach zu viel Klischee und zu wenig unvorhergesehene Ereignisse, sodass mich der 2. Teil momentan nicht so neugierig macht. Doch das Buch ist trotzdem sehr nett für mal zwischendurch.


Kommentare:

  1. Schade das dir die Geschichte nicht so gefallen hat - ich fand sie eigentlich ganz gut

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Paula,
    dem Klappentext nach würde ich mir hier auf jeden Fall wünschen mehr darüber zu erfahren, was dieses "plötzliche im Rampenlicht stehen" bei einem jungen Mädchen auslöst. Wie wird sie mit dem Presserummel fertig?
    Erfährt man in dieser Geschichte mehr darüber?

    Die Liebesgeschichte klingt auf jeden Fall schon mal spannend :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das klingt super spannend!
    Alles Liebe,
    Sissy von
    Modern Snowwhite

    AntwortenLöschen